Isabella und ihre Geschichte

Genussvolles Essen hatte bei mir schon immer einen hohen Stellenwert. Mit meinen italienischen Wurzeln wurde mir das Wissen um frische, hochwertige Zutaten und das leidenschaftliche Zelebrieren von Köstlichkeiten in die Wiege gelegt. In Düsseldorf habe ich mir mit der Unterstützung meines Mannes Christof und meiner beiden Söhne Dominic und David einen Herzenswunsch erfüllt:

Die Eröffnung der ersten rein glutenfreien Pâtisserie und Bäckerei in Düsseldorf.

Meine Liebe zum Backen

Die Erkenntnis nach meiner Diagnose Zöliakie war erschreckend, denn trotz großer Koch- und Backerfahrung wollte mir nichts mehr schmecken. Von der Vorstellung weiterhin schöne Pâtisserien besuchen und ein leckeres Törtchen oder ein ofenfrisches Brot genießen zu können, konnte ich nur noch träumen. Deshalb habe ich mir meinen großen Wunsch erfüllt eine glutenfreie Pâtisserie zu eröffnen, bei der kulinarischer Genuss und bewusste Ernährung an erster Stelle stehen.

Mein Weg zur eigenen Pâtisserie

In den vergangenen Jahren setzte ich alles daran, mein Wissen um glutenfreies Backen zu vergrößern und Brot, Brötchen, Kuchen und Törtchen ohne Gluten herzustellen. Dabei sollten meine Backwaren in Optik und Geschmack den Produkten des traditionellen Bäcker- und Konditorhandwerks in nichts nachstehen. Und dann war klar, dass ich selbst die erste, ausschließlich glutenfreie Pâtisserie in Düsseldorf eröffnen wollte. Mit Unterstützung meines Mannes Christof, meinen Söhnen Dominic und David (die für alle betriebswirtschaftlichen Belange zuständig sind und von Küche keine Ahnung haben) haben wir im Juli 2015 die Türen der Isabella Glutenfreie Pâtisserie in Düsseldorf Oberkassel eröffnet. Im Juli 2016 kam dann bereits der zweite Standort in Düsseldorf auf der Königsallee (Kö-Galerie) dazu.